Nachhaltigkeit und Umwelt

Wie wir uns um Mensch und Umwelt kümmern

Jeder muss seinen Beitrag zur Minimierung des ökologischen Fußabdrucks leisten. Wir versuchen dies, indem wir unsere Umweltbelastung sowie den Einsatz von Rohstoffen und Energie effizient reduzieren. Darüber hinaus kümmern wir uns um die Menschen.

Wasseraufbereitung

Wir haben unsere eigene Anlage, die das Abwasser bis auf Oberflächenwasserqualität reinigt. Sobald das Wasser den Abflussnormen entspricht, kann es direkt hinter der Brauerei in den Bach eingeleitet werden. Unsere Anlage reinigt wöchentlich bis zu 1.700 Kubikmeter Wasser.

Tierfutter

Wir verfügen über das FCA-Zertifikat (Feed Chain Alliance). Das bedeutet, dass wir die Nebenprodukte Treber und Hefe legal handeln können. Milchbauern verwenden den Treber direkt als Futtermittel oder silieren es. Die restliche Hefe enthält viele Vitamine, so dass diese als Schweinefutter dienen kann.

Recyclebare Flaschen und Fässer

Da wir unsere Biere weltweit verkaufen, ist es oft schwierig, alle Fässer und Flaschen zu sammeln. Trotzdem gelingt es uns, 80% der Glasflaschen wieder in den Kreislauf zu bringen. Die übrigen Flaschen finden den Weg zum Recycling auf dem lokalen Markt. Die Rückgabe von Edelstahlfässern ist sogar noch höher: 95% der Fässer werden zurückgeliefert und somit wiederverwendet. Wir möchten in die Zukunft auch Dosenbier anbieten, das einfacher und besser als Glas zu recyceln ist.

Soziale Projekte

Wir engagieren uns auch für wohltätige Zwecke. So haben wir 2018 den Filou Run zum ersten Mal organisiert. Wir haben für die Stiftung ME TO YOU gelaufen. Diese Stiftung unterstützt Forschungsprojekte, um den höheren Anstieg von Leukämie und verwandten Formen von Knochenmark- und Blutkrankheiten zu bekämpfen. Den Erlös des ersten Filou Runs haben wir während der wärmsten Woche von Studio Brüssel (ein flämischer Radiosender) bekannt gegeben. Es ist unser Ziel, um den Erfolg des ersten Filou-Laufs in den kommenden Jahren zu übertreffen.

Wärmerückgewinnung

Im Brauraum fangen wir die Dämpfe der gekochten Würze in einem Wassertank auf. Die Dämpfe erwärmen dieses Wasser von 75 Grad Celsius weiter auf 95 Grad Celsius. Ein vergleichbarer Wärmetauscher wird auch verwendet, um die Würze wieder abzukühlen. Die Würze kühlt auf 20 Grad ab und gibt die restlichen 80 Grad an das Wasser ab. Dieses Wasser wird dann auch wieder für den Brauprozess verwendet. Heißes Wasser geht auf diese Weise nicht verloren und kann einfach während des Brauprozesses wiederverwendet werden.

Schulungen

Unsere Mitarbeiter werden fortlaufend in den sieben Bereichen des Wohlbefindens geschult: Arbeitssicherheit, Gesundheit, psychosoziale Aspekte, Ergonomie, Arbeitshygiene, Verschönerung von Arbeitsplätzen und Arbeitsumwelt. Darüber hinaus sind wir offen für weitere Schulungen, wenn Bedarf oder Nachfrage besteht. Auf diese Weise wollen wir ein angenehmes und verantwortungsbewusstes Arbeitsumfeld für alle Mitarbeiter schaffen.