BlogBlogGeen onderdeel van een categorie

Dosen-, Flaschen- oder Fassbier: alle Pros und Contras

By 03/02/2020 No Comments
An Geschmack und Stil mangelt es in der Bierwelt nicht. Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten, wie das Bier vermarktet wird. Fassbier ist in Kneipen unverzichtbar, Flaschenbier wird hauptsächlich zu Hause getrunken. Bierdosen sind zurzeit auf dem Vormarsch. Wir haben das Fass, die Flasche und die Dose genau unter die Lupe genommen und zahlreiche Vor- und Nachteile pro Verpackung entdeckt.

Bevor wir mit unserer Analyse beginnen, ist es wichtig, die Faktoren zu besprechen, die den Geschmack des Bieres maßgeblich beeinflussen: Sauerstoff, Licht und Temperatur. Sauerstoff führt dazu, dass ein Bier oxidiert und gibt den Bakterien die Möglichkeit, den Alkohol in Essigsäure umzuwandeln. Der Charakter des Hopfens, und also der Geschmack des Bieres, kann durch Lichtabsorption beeinflusst werden. Die Temperatur kann bestimmte Aromen aus dem Bier entfernen. Um all dies zu vermeiden, ist es notwendig, eine Verpackung zu wählen, die so viele Faktoren wie möglich eliminiert. Eine Verpackung wie Fass-, Flaschen- oder Dosenbier.

Bis zum Boden des Fasses

Zuerst besprechen wir ein Fass Bier. Fässer schützen das Bier vor den Einflüssen von Sauerstoff und Temperatur. Ein Fass enthält weniger Luft pro Biermenge, so dass das Bier weniger schnell oxidiert. Darüber hinaus hat ein Fass eine konstante Temperatur, weil es ständig gekühlt wird. Der Geschmack wird also nicht beeinträchtigt.

Fassbier hat jedoch einen Nachteil, den Sie vielleicht selbst schon erlebt haben. Die Menge an Kohlendioxid im Fassbier ist oft höher als im Flaschenbier oder Dosenbier. Dieses zusätzliche CO2 sorgt für den nötigen Druck, erhöht aber auch das Risiko von Kopfschmerzen nach dem Trinken einiger Biere. Mit Liebe gebrautes Bier trinkt man mit Verstand!

Farbe ist entscheidend

Brauereien geben sich viel Mühe mit der Gestaltung des Etiketts auf der Bierflasche. Aber trägt das zum Geschmack des Bieres bei? Dies ist sicherlich der Fall bei der Nachgärung in der Flasche.

Wenn wir uns jedoch die Glasflasche genauer ansehen, stellen wir einige Fallstricke fest. Im Laden oder in der Kneipe sehen wir hauptsächlich braune Bierflaschen. Diese Farbe bietet den besten Lichtschutz und hat, wie wir wissen, einen negativen Einfluss auf den Geschmack des Bieres. Die ultravioletten Strahlen zerstören die Hopfenmoleküle, was zu einem schlechten Geschmack führt. Probieren Sie es zu Hause aus: stellen Sie eine Flasche Bier für eine Woche in den Kühlschrank und eine Flasche Bier für eine Woche auf die Fensterbank. Wir wissen bereits, welches Bier in der Spüle landen wird.

Wir sehen aber auch oft transparente und grüne Bierflaschen. Es ist eine Tatsache, dass diese Bierflaschen kaum oder gar keinen Schutz vor Lichtstrahlen bieten. Deshalb suchen Brauereien nach kreativen Wegen, die Flaschen dunkel und kühl zu halten. Wir sehen oft ein Stück Pappe auf einem Bierkasten mit transparenten oder grünen Bierflaschen liegen. Manchmal werden die Flaschen in Papier eingewickelt, das dann als Etikett dient. Denken Sie nur an die Bacchus Biere von Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck.

Kühl und dunkel lagern

Brauereien haben natürlich nicht alles im Griff. Im Supermarkt sind Bierflaschen einer großen Lichtmenge ausgesetzt. Wenn die Flaschen neben dem Fenster angezeigt werden, können Sie fast sicher sein, dass von den Aromen nicht mehr viel übrig bleibt. Die Neonbeleuchtung kann auch den Geschmack von Flaschenbier beeinträchtigen.

Darüber hinaus spielt die Temperatur eine wichtige Rolle, denn es ist logisch, dass Bierflaschen öfter Temperaturschwankungen unterliegen als ein Bierfass. Schließlich ist eine Bierflasche nicht sauerstoffdicht, so dass das Bier schneller oxidiert. Und leider hat auch das einen Einfluss auf den Geschmack des Bieres. Diese Nachteile sind glücklicherweise weniger wahrscheinlich, wenn man in einer Kneipe eine Flasche Bier trinkt. Gastronomieleiter sind sich der Einflüsse von Temperatur und Licht bewusst und bewahren deshalb ihren Vorrat an einem kühlen und dunklen Ort auf.

Der Geschmack von Dosenbier

Dosenbier wird immer beliebter und wird weniger mit billigem Bier assoziiert. Immer mehr Menschen bevorzugen die Vorteile einer Bierdose. Die ersten Bierdosen wurden 1935 von dem amerikanischen Kreuger Beer abgefüllt. Die Wahl der Dose war gut durchdacht, denn Aluminium ist Licht- und Sauerstoffdicht. Das Bier kann nicht oxidieren und kommt nie in Kontakt mit Lichtstrahlen. Mit anderen Worten: Das Bier behält seinen Geschmack.

Einige behaupten jedoch, dass das Aluminium dem Bier einen metallischen Geschmack verleiht. Dies war vielleicht bei den ersten Bierdosen der Fall, aber heutzutage ist der Herstellungsprozess von Aluminiumdosen so weit fortgeschritten, dass das Material keinen Geschmack mehr abgibt. Wenn Sie also noch einen metallischen Geschmack spüren, dann ist es wahrscheinlich in Ihrem Kopf und Sie können das Bier immer noch in ein Glas gießen. Schließlich trinken wir Bier oft nicht direkt aus der Flasche. Warum sollten wir es also direkt aus der Dose trinken?

Bierdose für das Klima

Dosenbier ist wie Flaschenbier empfindlich gegenüber Temperaturschwankungen. Dosenbier kühlt jedoch viel schneller als Flaschenbier ab. So muss die Dose nicht stundenlang gekühlt werden, was natürlich weniger Energie erfordert. Das merkt man auf der Energierechnung, und auf lange Sicht ist es auch besser für das Klima.

Niemand kann leugnen, dass Mutter Natur für Dosenbier ist. Eine leere Bierdose gehört in den blauen PMK-Sack und ist vollständig recycelbar. Bierdosen lassen sich auch leichter stapeln als Bierflaschen, sodass ein LKW während einer Fahrt mehr transportieren kann. Beispielsweise muss der LKW weniger unterwegs sein, was zu weniger Emissionen führt.

Überlegen und entscheiden

Mit drei Verpackungen, die jeweils zahlreiche geschmackliche Vorteile bieten, müssen wir keine Auswahl treffen. Fässer, Flaschen und Dosen finden den Weg zum Bierliebhaber jeweils auf ihre eigene Art und Weise. In einer Kneipe trinken wir gerne Fassbier und zu Hause entscheiden wir uns oft für Flaschenbier. Dosenbier ist bei Veranstaltungen auf dem Vormarsch, dank Brauereien, die sich für die Herstellung von Dosen einsetzen. Ende 2019 stellte Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck aus Izegem ihre neue Dosenlinie vor. Diese Dosenlinie ist für die Familienbrauerei der Spezialbiere der Startschuss für eine nachhaltige Zukunft. Die Brauereien müssen daher weiterhin nachhaltige Verpackungen entwickeln, damit die Verbraucher die große Auswahl an Bieren verantwortungsbewusst genießen können.

Leave a Reply