fbpx

Der Jahresrückblick der Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck mit CEO Junior Michiel Clyncke.

By 10/03/2021 No Comments
Michiel Clyncke, CEO Junior bei Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck, startet das neue Jahr mit einem Rückblick auf 2020. "Das vergangene Schaltjahr erwies sich weltweit als Jahr der Katastrophen und dennoch hat unsere Brauerei es geschafft, als Team ein gutes Ergebnis abzuliefern. Alle Mitarbeiter haben außergewöhnliche Leistungen erbracht und es ist ihr Verdienst, dass 2020 trotz allem ein Jahr war, in dem wir weiter in die Zukunft unserer Brauerei und des Bierkasteels investieren konnten."

Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck hat Anfang 2020 zwar einen ambitionierten Start hingelegt. „Wir hatten gute Aussichten und 2020 sollte das Jahr werden, in dem wir unsere Palette an Spezialbieren in Dosen weiter ausbauen“, beginnt Michiel Clyncke. Aber dann brach die weltweite Corona-Krise aus, die alles zum Erliegen gebracht hat. “Biermarken wie Kasteelbier und Filou haben sich im vergangenen Jahr im Einzelhandel stark entwickelt, was es uns ermöglicht hat, den Verlust aus dem Sektor der Außer-Haus-Gastronomie einigermaßen aufzufangen.“

Investieren in Menschen

Trotz der Krise durfte Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck auch im Jahr 2020 viele neue Mitarbeiter begrüßen. „In die Zukunft zu investieren, heißt auch, in Menschen zu investieren. In den heutigen Zeiten ist es nicht einfach, zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen. Wir brauchen jedoch die zusätzlichen Mitarbeiter, um weiter zu wachsen. Auch im Jahr 2021 wollen wir in zusätzliche Arbeitsplätze investieren, um unser Team noch besser zu machen“, erklärt Clyncke.

Trotz des Coronavirus haben wir weiter in die Zukunft investiert.

Wir investieren nicht nur in Menschen, sondern auch in das Gastronomiesektor. „Das Coronavirus hat diesen Sektor besonders hart getroffen. Deshalb haben wir während des ersten Lockdowns eine Unterstützungskampagne gestartet. Die Betreiber von Gaststätten durften zu jeder Take Away-Bestellung eine Dose Filou kostenlos mitgeben. Auch haben wir kürzlich beschlossen, die Miete für den Monat Januar für unsere eigenen Kneipen zu erlassen. Mit diesem Neujahrsgeschenk wollen wir den Betreibern ihre finanziellen Sorgen vergessen lassen, damit sie und ihre Lieben auch die Feiertage genießen können.“

Michelles Pub & Brasserie

Auch das Bierkasteel – das u.a. Brauereibesichtigungen und Veranstaltungen organisiert – ist 2020 ambitioniert gestartet. Ein gescheiterter Start wegen des Coronavirus. „Trotzdem war das Team des Bierkasteels nicht untätig. Während des ersten Lockdowns wurde an der Erweiterung von Michelle’s Pub gearbeitet. Die Eröffnung Anfang Juli war ein sofortiger Erfolg. Die Besucher sind begeistert vom Interieur und der umfangreichen Speisekarte. Im Jahr 2021 wollen wir den Erfolg des neuen Michelles Pub & Brasserie fortsetzen. Wir hoffen, dass das Team bald wieder an die Arbeit gehen kann!“

Aufgrund der zwangsweisen Schließung der eigene Gaststätte hat sich die Familienbrauerei aus Izegem auch dazu entschlossen, die Führungen einzustellen und die Anzahl der Öffnungstage der Bierboutique zu begrenzen. „Auch hier haben wir uns dann entschieden, in die Zukunft zu investieren. Mit dem Online-Shop haben wir den nächsten Schritt in der digitalen Welt gemacht. Ab jetzt lassen wir unsere Spezialbiere auch direkt nach Hause liefern. Die ersten Bestellungen wurden bereits erfolgreich ausgeliefert und im Jahr 2021 werden wir den Online-Shop weiter ausbauen“, so Clyncke.

Dies wird 2021 sein

Es sollte klar sein, dass 2020 trotz allem kein Katastrophenjahr für die Brauerei von Kasteelbier, Filou und Brigand war. Aber die Frage, die sich jeder stellt, ist: Was hat das Jahr 2021 für Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck zu bieten? „Im Jahr 2021 feiern wir das 30-jährige Jubiläum von Kasteelbier. Außerdem feiern wir in diesem Jahr, dass unser CEO Xavier Vanhonsebrouck seit 30 Jahren in der Brauerei arbeitet.“ Neben all den Feierlichkeiten setzt die Brauerei auch im Jahr 2021 ihre ehrgeizigen Ziele fort. „Wir haben derzeit alles im Griff. Bier vom Fass, in der Flasche oder in der Dose – um neue Kanäle und neue Exportländer zu gewinnen. Aber vor allem haben wir die richtigen Leute am richtigen Platz, um unsere Ambitionen zu verwirklichen. Wir wollen 2021 zu einem fantastischen Jahr machen, und wieder einmal wird uns der Coronavirus nicht aufhalten können“, klingt es wieder sehr ambitioniert.

Im Jahr 2021 bleibt Filou der Sponsor von KV Oostende, Knack Volley und Filou Oostende. „Ab der nächsten Saison spielt der belgische Basketballmeister in der BeNeLeague, was unserem Filou zusätzliche Sichtbarkeit in den Niederlanden verschafft“, stellt er klar. Schließlich hofft der CEO Junior, dass das Coronavirus bald bekämpft wird. „Der Hochzeitskalender des Bierkasteels – das übrigens zu den Top Ten der belgischen Veranstaltungsorte gehört – war 2020 prall gefüllt. Auch der Kalender für das Jahr 2021 füllt sich bereits – viele Termine sind bereits ausgebucht. Hoffen wir also, dass all diese Paare die Chance bekommen, ihren schönsten Tag bald zu feiern. Ich sehne mich vor allem nach dem Moment, in dem ich meinen Kollegen wieder die Hand schütteln kann und wir gemeinsam das Glas erheben können, auf was wir gemeinsam erreicht haben und noch erreichen werden“, so Clyncke abschließend.